Social Media Feather Plugin

Das Social Media Feather Plugin für „Follow-Icons“ auf dem Blog einrichten

In den sozialen Medien tummeln sie sich. Die Blogger. So ein Konto bei Facebook, Twitter & Co. ist ja auch schnell angelegt. Aber wie kann man auf dem eigenen Blog auf diese Kanäle aufmerksam machen? Dafür kann man die netten Icons auf dem Blog einbinden, die einem (oft direkt rechts oben am Seitenrand) ins Auge springen. Wenn das WordPress Theme nicht gerade diese Funktion anbietet, kann man sich mit verschiedenen Plugin Lösungen helfen. Eine davon ist das Social Media Feather Plugin, das ich hier ausführlich vorstelle.

** Update vom 09.02.2017**

Vor kurzem bin ich auf einen Blogbeitrag zum Rechtsurteil des LG Düsseldorf aufmerksam geworden. Demnach sind diverse Social Media Plugins zum Teilen und Liken bereits seit März 2016 rechtwidrig. Eine konforme Alternative soll ein Plugin vom heise-Verlag bieten. Da aktuell wohl wieder vermehrt Abmahnungen wegen rechtswidrig geführter Blogs in Umlauf gehen, deaktiviere ich die „Teilen-Funktion“ vom Social Media Feather Plugin auf meinem Blog.

Was macht dieses Social Media Feather Plugin überhaupt?

Das ist ganz schnell erklärt. Das Plugin stellt Icons von den sozialen Netzwerken dar, für die man einen Link zum Folgen hinterlegt. Dazu gehört neben Facebook & Co. zum Beispiel auch ein RSS Feed. Auch die Möglichkeit zum Teilen von Beiträgen bietet das Plugin an. Aber dazu habe ich ja schon etwas im Update vom 09.02.2017 geschrieben …

Das Social Media Feather Plugin ganz fix in WordPress installieren, aktivieren und einrichten

Um das Social Media Feather Plugin nutzen zu können, muss man es natürlich erst installieren und aktivieren. Dazu einfach undter „Plugins Installieren“ das Social Media Feather Plugin in der Suche eingeben, auswählen. Ist das Plugin aktiviert, erscheint im Menüpunkt „Einstellungen“ der neue Unterpunkt „Social Media“. Hier geht es nun an das Einrichten der Social Media Möglichkeiten. Und damit geht es auch schon ans Einrichten …

In der Rubrik „Automatic Display“ vom Plugin kann man erst die Funktion zum Teilen bearbeiten. Auf diese gehe ich aber gar nicht weiter ein. Stattdessen springen wir gleich auf die Funktion fürs Folgen, die auch im „Automatic Display“ steckt:

Bei „Follow Post Types“ einfach auswählen, wo die Icons stehen sollen. Ich habe hier übrigens die Seite (also „page“) ausgewählt.

Anzeige

Wenn man jetzt ein bisschen weiter nach unten scrollt, gibt es verschiedene (kostenpflichtige) Upgrades, die man buchen kann. Darauf habe ich verzichtet und habe noch ein winziges Stück weiter gescrollt, um meine finalen Einstellungen vorzunehmen. Zum Beispiel habe ich die „Icon Size“ auf 32 x 32 geändert und das „Icon Spacing“ auf 10 angepasst.

 

Abschließend die „Follow Links“ nicht vergessen!

Noch ein Stück weiter unten kommen die „Service Providers“. Also die Social Media Kanäle, für die man den jeweiligen Link zu seiner Seite einfügen kann. Hier habe ich nur die Felder zum Folgen ausgewählt und mit meinen Links befüllt. Ach so: Wenn man „none“ zum Social Media Kanal auswählt, erscheint das Icon auch nicht auf der Seite. Wenn man noch einen „anderen“ Text haben möchte, den die Icons anzeigen, kann man das auch noch in den Feldern unter den Links ändern.

Sind alle Einstellungen vorgenommen, klickt man nur noch (ganz unten links) auf den Button „Änderungen übernehmen“ und die Icons erscheinen auf der Website.

 

Foto: pixabay.com © Engin_Akyurt (CC0 Creative Commons)

 

No Comments

Leave a Comment