Arten von Blogs im Überblick

Man sieht den Wald vor Bäumen nicht: Informationsflut und Masse, die sich im World Wide Web ausbreiten, zeichnen sich auch in den Arten von Blogs ab. Doch was kommt an und welche Arten von Blogs sind beliebt? Vor allem aber: Warum ist Blog A angesagt und Blog B ein echter Flop? Dieser Artikel zeigt die Artenvielfalt, die man bei Blogs findet und versucht, mögliche Ursachen für Erfolge und Misserfolge zu erklären. Abschließend zeigen wir noch unsere „Top 5“ der Arten von Blogs!

Arten von Blogs pixabay.com © StockSnap (CC0 Public Domain)

pixabay.com © StockSnap (CC0 Public Domain)

Medienvielfalt bei den Arten von Blogs

Blogs sind längst nicht mehr nur die „klassische Variante“ als eigene Webseite oder integrierte Variante von Unternehmen. Vielmehr tauchen sie auch zunehmend auf den Social Media Plattformen auf:

pixabay.com © TymonOziemblewski

pixabay.com © TymonOziemblewski

  • Laut Leitgedanke von YouTube sollen Nutzer durch Videos informiert und inspiriert werden. Mit Clips zu Tutorials, Interviews oder Berichterstattungen realisieren YouTube Blogger diesen Leitgedanken. Der Kreativität sind hier kaum Grenzen gesetzt: Ratgeber und (How-To“) Anleitungen zeigen Hilfesuchenden zum Beispiel, wie genau man einen Lockenstab benutzt oder wie um alles in der Welt man dieses verflixte Layout auf der eigenen Webseite anpasst. Durch die Mischung aus bewegten Bildern und Ton lassen sich komplexe Themen oft verständlicher erklären und Bastelanleitungen von komplizierten Figuren kann man Schritt für Schritt nachverfolgen. Und hat der Zuschauer etwas verpasst, „spult“ er einfach zurück. Vermutlich sind genau deshalb – weil man es nicht nur liest, sondern auch sieht – die YouTube Blogs so beliebt.
  • Auf Instagram tummeln sich zahlreiche Blogger, die ihre Bilder mit der Welt teilen. Fotos und sekundenkurze Videos erobern die App im Sturm. Je kreativer und origineller die Bilder sind, desto mehr erfreuen sie sich auch an Beliebtheit. Hier trifft man auf die unterschiedlichsten Blogger: Mode, Reisen, Literatur und Essen sind nur wenige Beispiele. Im Gegensatz zum Blog auf einer Website steht hier nicht der Text, sondern das Bild im Fokus. Der Blogger beschreibt es zwar und versieht es mit Emojis und Texten. Der Inhalt ist aber wesentlich kürzer, als es auf einer Website sinnvoll wäre.
  • Über Facebook teilen Blogger gerne die Links zu ihrem Artikel auf der eigenen Website. Versehen mit einem kurzen Ausblick was den Leser erwartet gehen die Links auf der eigenen Fanpage und in Gruppen online. Doch auch ausschließliche Facebook Blogs sind möglich. Ähnlich wie bei Instagram setzt der Blogger aber auch Fotos oder Videos auf Facebook und versieht dies mit einem (ausführlichen) Text. Häufig begegnet man dieser Art des Bloggens bei Produkttests.

Themen, die sich hinter den Arten von Blogs verbergen

Interessen und Vorlieben sind vollkommen unterschiedliche – so auch die Themen, die sich hinter den Arten von Blogs verbergen können. Viele Blogs konzentrieren sich auf ein bestimmtes Themengebiet, zum Beispiel auf

  • IT & Technik
  • Reisen
  • Business
  • Schule
  • Wirtschaft
  • Politik
  • Literatur
  • Kunst
  • Mode
  • Beauty
  • Fotografie
  • Architektur
  • Eltern & Kind … und vieles mehr!

Andere Blogs versuchen, mehrere Themen zu kombinieren. Lifestyle Blogs behandeln zum Beispiel ganz unterschiedliche Themen, die sich alle um den Lebensstil drehen können (zum Beispiel eine Kombination aus Mode, Beauty, Literatur, Sport und Essen). Wieder andere Blogs bauen riesige Komplexe auf, in denen sich aus allen möglichen Themenfeldern Artikel tummeln. Dabei fehlt dann auch jeglicher Bezug bei den Themen untereinander (zum Beispiel liefert der Blog Beiträge zu Computerspielen, Makeup Trends, Reisemöglichkeiten, Onlinecasinos und Erziehungstipps).

Unsere Top 5 Arten von Blogs

Reisebericht MauritiusGeht man rein von der Beliebtheit und den Suchanfragen im Netz, rangieren fünf Arten von Blogs recht weit oben: Der Fashion Blog, Beauty Blog, Food Blog, Lifestyle Blog und der Reiseblog.

Anzeige

1. Fashion Blog

Der Fashion Blog konzentriert sich voll und ganz auf das Thema Mode. Von Kleidung, Schuhen und Accessoires informieren die Blogger über neue Trends, jagen Schnäppchen oder kreieren Outfits aus unterschiedlichen Mode Labels – und selbstverständlich teilen sie fleißig auf ihrem Blog, was sie neues gefunden, beobachtet oder erobert haben.

2. Beauty Blog

Beim Beauty Blog dreht sich alles rund um die Schönheit. Kosmetik, Badeöle, Seifen, Shampoos, Massagen oder Aromatherapien können hier Thema sein. Der Blogger stellt zum Beispiel bestimmte Produkte vor, experimentiert mit diesen und stellt seine Erfahrungen dazu auf seinem Blog ein. Außerdem informiert er seine Leser oft über Trends und saisonale Kollektionen, die zum Beispiel bei Makeup Trends eine neue Farbpalette bei Nagellack, Lippenstift & Co. zeigen.

3. Food Blog

Der Food Blog hat oft nicht nur Essen, sondern auch Getränke im Fokus. Auch hier kann der Blogger ganz unterschiedlich vorgehen: Rezepte einstellen, Erfahrungsberichte zu Produkten liefern, neue Rezepte beim Backen und Kochen ausprobieren und dabei über Erfolge und Misserfolge berichten.

4. Lifestyle Blog

Beim Lifestyle Blog stehen unterschiedliche Themen, die den Lebensstil prägen können, im Vordergrund. Das können zum Beispiel Artikel zu Mode, Beauty und Food sein. Aber auch Beiträge über Film und Fernsehen, Literatur, Veranstaltungen oder das Berufsleben können hier erscheinen. Lifestyle Blogs orientieren sich vom Aufbau und Inhalt oft an einem Magazin. Wegen der Themenvielfalt können Blogger hier zwar auch völlig unterschiedliche Artikel schreiben, allerdings kann der Aufbau enorm sein (wenn man einzelne Sparten nicht vernachlässigen möchte).

5. Reiseblog

Der Reiseblog erzählt von Regionen und anderen Ländern, von anderen Kulturen, lädt zum Träumen ein und lässt oft das Fernweh aufkommen. Der Blogger informiert hier häufig über verschiedene Reiseziele, wobei er zum Beispiel auf die Geschichte des Orts, Sehenswürdigkeiten oder Möglichkeiten zum Ausgehen eingeht. Mit eigenen Erfahrungen, beispielsweise über das Backpacking in Thailand, gibt er Lesern Tipps für die Reiseplanung.

Auf welche Arten von Blogs sollte sich der Blogger konzentrieren?

An sich ist es vollkommen egal, auf welche Themen sich der Blogger stürzt. Eines ist allerdings wichtig: Er sollte sich beim Medium und bei den Themen wohl fühlen und am besten „zu Hause“ sein. Wenn man ein großes persönliches Interesse an Sport hat und in der Freizeit begeistert auf den Fußballplatz rennt, selbst spielt oder mit anderen Mannschaften mitfiebert, dann würde das Bloggen für Fußball schon allein wegen der eigenen Leidenschaft Sinn machen. Ob man dann auf einem Sport Blog gleich noch über rhythmische Sportgymnastik und Ballett schreiben möchte, muss wiederum jeder für sich selbst wissen. Heißt letztendlich: Blogger sollten sich bei den Arten von Blogs nicht auf möglichst beliebte Themen versteifen, sondern den eigenen Interessen und der persönlichen Leidenschaft nachgehen. Nur so kann man wirklich guter Content schreiben und die Leser für seine Beiträge begeistern.

No Comments

Leave a Comment