Nützliche WordPress Plugins für Blogger

Wer einen WordPress Blog betreibt, hübscht diesen gerne mit verschiedenen Plugins auf. Für WordPress gibt es einige nützliche WordPress Plugins, die nicht nur das Design unterstützen, sondern auch den Blog um tolle Funktionen erweitern. Welche ich nutze, erfährst Du hier!

pixabay.com © CCO Public Domain (CC0 Public Domain)

pixabay.com © CCO Public Domain (CC0 Public Domain)

2 Grundlegend nützliche WordPress Plugins

Ist die erste Hürde geschafft und steht das Design, kann man sein WordPress Theme um ganz unterschiedliche Plugins ergänzen. Je nach Ziel und Zweck gibt es zahlreiche nützliche WordPress Plugins für den eigenen Blog. Aber Achtung: Übertreiben sollte man es mit der Installation von WordPress Plugins nicht. Denn diese können die Ladezeiten der Seite enorm hemmen oder auch zu Konflikten untereinander führen. Eine ganz gute Richtlinie ist, dass man nicht (wesentlich) mehr als 10 Plugins für seinen WordPress Blog installieren sollte.

  1. Was sich jedoch für jeden Blogger empfiehlt, ist das Yoast SEO Plugin. Dieses unterstützt den Blogger beim Verfassen seiner Einzelbeiträge und Seiten in Bezug auf die Suchmaschinenfreundlichkeit. Also in Hinblick auf SEO-freundliche Texte. Was das Yoast SEO alles kann und wie genau man dieses nutzt, erkläre ich in einem anderen Beitrag.
  2. Die EU-Cookie-Richlinie sieht eine Einwilligung der Cookies von und durch die Nutzern (Seitenbesucher) vor. In Deutschland ist dies durch das Telemediengesetz etwas entschärft. Hier reicht die Information der Nutzer aus, dass auf der Seite Cookies verwendet werden. Wegen der EU-Cookie-Richtlinie und dem Telemediengesetz sollte man also auch ein Cookie Plugin für seinen WordPress Blog nutzen. Für Hochzeit, Familie & Kind nutze ich das Plugin Cookie Law Info. Nach der Installation muss man das Plugin nur noch aktivieren. Der Rest regelt sich dann von selbst.

Weitere WordPress Plugins im Überblick

Um den Blog mit weiteren Funktionen und Designoptionen auszustatten, habe ich auf Hochzeit, Familie & Kind noch auf weitere Plugins zurückgegriffen:

RSS Feed in WordPress einrichten pixabay.com © petelinforth (CC0 Public Domain)

pixabay.com © petelinforth (CC0 Public Domain)

Anzeige
  • Mit dem Social Media Feather Plugin ermögliche ich Seitenbesuchern das Teilen von Beiträgen und Folgen der Seite auf Social Media Kanälen. Über die Installation, Einrichtung und Nutzung des Plugins berichte ich detailliert in einem Beitrag.
  • Das Plugin Microkid’s Related Posts ermöglicht mir die Darstellung der letzten veröffentlichten Beiträge in der Seitenleiste.
  • Mit dem Plugin WordPress Popular Posts kann ich die beliebtesten Beiträge auf dem Blog anzeigen lassen (dabei greift das Plugin auf die einzelnen Seitenaufrufe der Beiträge zurück).
  • Als Nutzerin von Google Adsense musste ich natürlich den Adsense Code auf der Seite integrieren. Mit dem Adsense Box Plugin konnte ich nicht nur den Code auf der Seite hinterlegen, sondern auch die Anzeige als Widget in der Seitenleiste anzeigen lassen.

Neben den WordPress Plugins nutze ich noch weitere Funktionen auf dem Blog. Dazu sind auch weitere Beiträge geplant, zum Beispiel wie man Google Analytics einrichtet, ein neues Google Analytics Konto erstellt oder wie man einen RSS Feed in WordPress einrichtet. Schau einfach bald wieder vorbei, um meine detaillierten Beiträge zu den WordPress Plugins und Funktionen zu entdecken 🙂

 

Falls Du Hinweise und Tipps für weitere nützliche WordPress Plugins hast, freue ich mich über Deinen Kommentar!

No Comments

Leave a Comment