Unsere Welcome to the earth Party

Die Vorbereitungen für unsere Welcome to the earth Party sind in vollem Gange. Die Räuber-Prinzessin ist bald ein halbes Jahr alt. Und das haben wir (noch) nicht gebührend gefeiert. Da wir auf die Taufe verzichten, haben wir uns also etwas anderes überlegt …

Unsere Alternative zur Taufe

Es gibt verschiedene Gründe, weshalb wir auf die christliche Taufe verzichten. Der wohl für mich wichtigste Grund ist der, dass die Räuber-Prinzessin eines Tages selbst entscheiden soll, ob und welchen Glauben sie für sich anerkennen möchte. Dennoch möchte ich auf bestimmte Traditionen für sie nicht verzichten. Und dazu zählen die Ernennung von Paten und eine schöne Feier gemeinsam mit den Liebsten.

Als Alternative zur Taufe gibt es verschiedene Möglichkeiten. Meist sind diese Feste als Geburtsfeier, Namensfest oder Namensgebungsfeier geläufig. Wir haben dem ganzen einfach einen eigenen Namen aufgesetzt und uns für eine Welcome to the earth Party entschieden.

Was wir von den Paten erwarten

Welcome to the earth Party

Warum wir für unsere Tochter Paten auswählen möchten ist natürlich in Anlehnung an das christliche Ritual. Doch es soll nicht nur traditionelle Hintergründe haben, sondern zielt auf konkrete Wünsche von uns an die Paten ab. Bei der Suche nach geeigneten Kandidaten haben wir uns überlegt, was uns wichtig ist und haben uns eine kleine Liste zusammengestellt. Die Paten sollen:

Anzeige
  • unsere Tochter beim Erwachsenwerden begleiten,
  • immer auch mit einem offenen Ohr für sie da sein,
  • (weitere) Bezugspersonen für sie sein,
  • ihr die Welt mit ihren Eigenheiten erklären und zeigen,
  • ihr christliche und weltliche Werte vermitteln können.

Nachdem wir uns darüber bewusst waren, was wir uns von den Paten wünschen, ist die Entscheidung schnell auf zwei „Kandidaten“ gefallen, die auch gleich einwilligten, diese Rolle für unsere Tochter einzunehmen.

Rahmenprogramm unserer Welcome to the earth Party

Selbstverständlich soll es bei der Welcome to the earth Party etwas zu Essen und Trinken geben. Doch das alleine reicht längst nicht für eine gelungene „Begrüßungsparty auf der Welt“. Also machen wir uns fortlaufend Gedanken, wie wir die Feier schön gestalten können. Da wir noch mitten in den Vorbereitungen stecken, kann sich am Rahmenprogramm der Welcome to the earth Party sicher auch noch etwas ändern. Doch bisher haben wir schon folgende Punkte festgelegt:

  • Eine Rede schwingen: Die Rede ist als Einleitung für die Welcome to the earth Party gedacht. Hintergrund ist der, dass sich kaum jemand etwas unter der Party – und vor allem unter der Benennung von den Paten außerhalb der Kirche – vorstellen kann. Dafür haben wir einen lieben Freund gebeten, die Rede zu übernehmen. Sozusagen als „Zeremonienmeister“. Dadurch können wir gemeinsam mit der Räuber-Tochter und ihren Paten den Tag von Beginn an genießen.
  • Einen Baum pflanzen: Wir wollten ein kleines Ritual für die Paten schaffen. Dazu lassen wir von den Paten einen kleinen Baum in einen Topf pflanzen, den wir auf unserem Balkon wachsen und gedeihen lassen können. Falls wir eines Tages das Glück haben, ein Haus mit Garten unser Eigen zu nennen, topfen wir den Baum einfach um und er kann über die Jahre gemeinsam mit der Räuber-Prinzessin groß werden. Ansonsten muss er im Topf wachsen.
  • Die Patenschaft besiegeln: Doch mit dem Baum alleine soll das Ritual noch nicht abgeschlossen sein. Um die Patenschaft zu besiegeln organisieren wir Fingerfarben und drei Keilrahmen. Auf die Keilrahmen kommen Hand- und Fußabdrücke der Paten und der Räuber-Prinzessin. Jeder von ihnen erhält am Ende eines der drei Kunstwerke als Erinnerung an den Tag und als Besiegelung der Patenschaft.
  • Die Wunsch-Box: Die eingeladenen Gäste waren allesamt kurz nach der Geburt der Räuber-Prinzessin bei uns zu Besuch. Jeder von Ihnen hat einen Briefumschlag und Briefpapier bekommen mit der Bitte, unserer Tochter einen Brief zu schreiben. Diese Briefe soll sie an ihrem 18. Geburtstag bekommen. Bei der Welcome to the earth Party stellen wir eine Box auf, in die die Briefe eingeworfen werden können. Ich verwahre diese Box dann, bis der große Tag gekommen ist und ich sie der Räuber-Prinzessin zum Geburtstag überreichen kann.
  • Erinnerungen festhalten: Wir machen es davon abhängig, ob die Baby-Fotografin unserer Vertrauens Zeit hat oder nicht. Wenn ja, möchte ich sie für einen Shooting-Tag buchen. Wenn nicht, werden wir gemeinsam mit den Gästen selbst fotografieren und die Welcome to the earth Party auf Bild festhalten. Aus den schönsten Bildern mache ich später ein Fotobuch, an dem wir hoffentlich noch lange Zeit immer wieder große Freude haben.

Für die Welcome to the earth Party peilen wir übrigens September an. Sobald die Party erfolgreich veranstaltet wurde, reiche ich einen Erfahrungsbericht nach – möglicherweise auch mit „Pleiten, Pech und Pannen“ 😉 Falls jemand Erfahrungen mit einer Feier als Alternative zur Taufe hat und mir Tipps für unser Rahmenprogramm geben kann, freue ich mich natürlich auch über jeden einzelnen Kommentar!

No Comments

Leave a Comment