Unique Content & Duplicate Content

Er ist einzigartig und unverwechselbar. Der Unique Content ist ein Begriff, den jeder Blogger kennen sollte. Er ist das Zauberwort, das Lesern und Suchmaschinen liefert, was sie brauchen. Ein unverfälschtes Bild über ein Thema, ohne dabei das Urheberrecht zu verletzen.

Definition und Bedeutung von Unique Content

Unique Content bedeutet übersetzt schlicht “einzigartiger Inhalt”. Das heißt, er wurde nicht dupliziert und ist unverwechselbar. Der Unique Content ist nicht nur für die Leser wichtig, die man mit den Unique Content Texten unterhalten, informieren oder zum Nachdenken anregen möchte. Auch Suchmaschinen, die über das Ranking entscheiden, zielen auf den Unique Content einer Website ab. Identifizieren Suchmaschinen wie Google, Bing oder Yahoo den Content der Webseite als Duplicate Content, wird dies in der Regel mit einem schlechten Ranking abgestraft. Die Folge ist einfach erklärt: Die Website verliert an Relevanz und erscheint auf den hinteren Plätzen in der Suchmaschine. Dadurch ist die Seite kaum noch auffindbar und Besucher lassen teilweise vergeblich auf sich warten.

Formen des Duplicate Content

Der Duplicate Content erscheint in unterschiedlichen Formen und Varianten. Vereinfach erklärt unterscheidet man den Duplicate Content in zwei verschiedenen Formen:

  1. Interner Duplicate Content, also Texte oder (große) Textteile auf der gleichen Website sind identisch.
  2. Externer Duplicate Content, also Texte oder (große) Textteile mit gleichem Inhalt sind auf unterschiedlichen Websites zu finden.

Gut zu wissen: Duplicate Content kann übrigens auch durch schlichte Übersetzungen entstehen (zum Beispiel wenn man seinen deutschsprachigen Blog über eine zusätzliche Domain ins Englische übersetzt). Wer Duplicate Content vermeiden möchte, sollte außerdem auf die Gestaltung bei Meta Tags achten. Auch hier kann die Suchmaschine Duplicate Content identifizieren, sofern die Tags auf verschiedenen Seiten identisch sind.

Mögliche Folgen von Duplicate Content

Eine krasse Form des Duplicate Content ist übrigens die Übernahme von Texten oder Texteilen aus anderen Seiten. Wer zum Beispiel einen Text über Unique Content und Duplicate Content verfassen möchte und von dieser Seite einzelne Abschnitte oder den vollständigen Text kopiert, um ihn auf seiner Website einzufügen, erzeugt sofort Duplicate Content. Bei dieser Vorgehensweise gibt es neben der Abstrafung durch Google & Co. noch ein weiteres Problem:

Anzeige

Der Webseitenbetreiber und / oder Blogger verletzt das Urheberrecht! Wer sich darunter nicht viel vorstellen kann, muss nur an die Plagiatsvorwürfe Prominenter mit Doktortitel denken. Immer wieder erscheinen die Vorwürfe des Plagiats bei Abschlussarbeiten in der Presse. Dabei wurden einzelne Textbausteine oder ganze Absätze unverändert übernommen, ohne die Quelle anzugeben. An sich ist das Plagiat ebenfalls Duplicate Content, wobei das Urheberrecht verletzt wurde. Die Rechtsfolgen daraus sind vermutlich bekannt: Geldstrafen bis hin zur Aberkennung des Titels sind in der Praxis bereits vorgekommen.

Wer im Internet in Bezug auf die Vervielfältigung fremder Inhalte Duplicate Content betreibt verliert zwar nicht seinen Doktortitel. Allerdings ist mit verschiedenen rechtlichen Konsequenzen zu rechnen. Dazu zählen zum Beispiel:

  • Eine Unterlassungsaufforderung des Urhebers
  • Die Aufforderung zur Beseitigung, Vernichtung oder Überlassung durch den Urheber
  • Aufforderung zum Schadensersatz
  • Geldstrafen
  • Freiheitsstrafen

Unique Content und der Blogger

Wer als Blogger aktiv ist, sollte den Unique Content in seiner Arbeit als selbstverständlich ansehen. Je weniger man sich in einem Thema auskennt, desto höher kann die Gefahr sein, Duplicate Content zu generieren. Um den Unique Content zu sichern, kann der Blogger ein paar Tipps beachten: Der Blogger …

  • fühlt sich im Thema seiner Beitrags beheimatet.
  • lässt persönliche Erfahrungen oder Erlebnisse in seinen Text einfließen.
  • vermeidet, hunderte Texte zum identischen Thema zu schreiben.
  • achtet nach der Recherche auf seine Formulierungen.

Für Blogger gibt es zahlreiche Möglichkeiten, Inhalte zu kreieren. Wichtig dabei ist es, die eigenen Texte mit Unique Content zu füllen. Also mit einzigartigen Inhalten, bei denen man selbst der Urheber ist. Wer nicht nur die Suchmaschinen befriedigen möchte, sondern den Leser im Fokus hat, setzt bei seinen Texten außerdem auf Mehrwert und Qualität!

Foto: © Martina Brunow Fotografie

No Comments

Leave a Comment