Schwangerschaft

Mit der Schwangerschaft beginnt eine aufregende Reise. 40 Wochen lang bereiten sich die Eltern auf die Geburt von ihrem Kind vor. Eine spannende Zeit, die aber auch Unsicherheit mit sich bringen kann.

Schwangerschaft Ratgeber

  • Angefangen bei der Suche nach einer Hebamme,
  • über die Frage nach der richtigen Ernährung und Lebensweise,
  • bis hin zum Ablauf der Geburt

begeben sich viele Eltern während der Schwangerschaft auf die Suche nach Antworten. Auch wir waren oder sind aktuell damit beschäftigt, uns auf neuen Familienzuwachs vorzubereiten. In unseren Schwangerschaftsratgeber möchten wir unser Wissen und unsere Erfahrungen an Gleichgesinnte weitergeben. Aber … wer sind „wir“ eigentlich?

Wichtige und schöne Vorbereitungen in der Schwangerschaft

Oft fängt es mit einem Schwangerschaftstest an. Wenn dann noch der Arzt die Schwangerschaft bestätigt beginnen auch schon die ersten Vorbereitungen für Mama und Baby. Dabei stellt sich zum Beispiel auch die Frage, wann man seinem Umfeld von der schönen Nachricht erzählt. Noch in der kritischen Zeit oder doch lieber erst, wenn die ersten drei Monate der Schwangerschaft überstanden sind? Unabhängig davon stürzen sich die werdenden Eltern aber auch in einen Berg an Infos. Zum Beispiel suchen sie sich Informationen zusammen über

  • Elternzeit,
  • Elterngeld und
  • Mutterschutz.

Oder sie begeben sich auf die Suche nach einer Hebamme und überlegen, in welchem Krankenhaus das Kind zur Welt kommen soll. Damit die Kinderuntersuchungen gleich zu Beginn des neuen Lebens starten können, ist aber auch ein Kinderarzt nötig. Und auch wenn man noch einige Monate Zeit hat, sollte man sich schon in der Schwangerschaft auf die Suche nach einer Kita begeben. Zumindest dann, wenn man den Platz für das Kind schon ab dem ersten Lebensjahr benötigt.

Neben vielen organisatorischen Dingen können sich Mama und Papa aber natürlich auch auf die schönen Vorberitungen stürzen. Zum Beispiel auf

  • die Schwangerschaftsmode für die Zeit, wenn Mamas Bauch wächst,
  • die Einrichtung vom Kinderzimmer.
  • die Baby Erstausstattung.

Neues Leben kann auch einen neuen Lifestyle während der Schwangerschaft bedeuten

Wer bisher nicht besonders auf einen gesunden Lifestyle und eine ausgewogene Ernährung geachtet hat, sollte spätestens in der Schwangerschaft damit beginnen. Denn das Verhalten der Mutter überträgt sich auch auf das ungeborene Kind. Und vor allem aus Solidarität dürfen auch gerne die werdenden Väter ihren Lifestyle ändern.

Das fängt schon bei der Ernährung in der Schwangerschaft an. Zum Beispiel sollte man auf (stark) zuckerhaltige Lebensmittel verzichten. Nicht, weil es dick macht (denn dafür sorgen das Kind und der Bauch ohnehin schon). Sondern wegen der Gefahr einer Schwangerschaftsdiabetes. Aber auch sonst ist eine vor allem ausgewogene und gesunde Ernährung für Mutter und Kind wichtig. Und auch, dass die Schwangere in sich hinein und auf ihren Körper hört. Denn nicht jede Schwangerschaft verläuft traumhaft. Viele Schwangere klagen über das eine oder andere Zipperlein. Auch wenn man nicht krank, sondern schwanger ist, sollten sich die Frauen schonen. Fühlen sie sich müde und erschöpft, ist Schlaf angesagt. Ist ihnen übel geht es darum, den Tag so gut wie möglich zu meistern. Zum Beispiel auch durch längere Ruhephasen.

Um sich in seiner Haut wohl zu fühlen können auch Bewegung und Sport dazu beitragen. Neben gemütlichen Spaziergängen können Schwangere auch spezielle Schwangerschaftskurse besuchen. Ob und welcher Sport in der Schwangerschaft am besten geeignet ist, sollte man aber vorher mit dem zuständigen Arzt besprechen. Da jede Schwangerschaft anders verläuft, kann auch die Empfehlung zum Sport ganz unterschiedlich ausfallen.

Von der Schwangerschaft zur Geburt

In welchem Krankenhaus soll man entbinden? Oder soll es doch lieber eine Hausgeburt sein? Was gehört alles in die Kliniktasche rein? Und wann sollte man anfangen, sie zu packen?

Wenn die Geburt näher rückt bereiten sich werdende Eltern gerne rechtzeitig auf den Ernstfall vor. Denn die Kinder halten sich nicht immer an den errechneten Geburtstermin. Manche kommen später. Andere früher als geplant. Vor allem beim ersten Kind sind sich Eltern oft auch unsicher, wie sie sich auf das große Event am besten vorbereiten können. Kurse zur Geburtsvorbereitung oder Säuglingspflege können vor allem die Unsicherheit über die Geburt selbst und für die erste Zeit danach nehmen. Und auch das Gespräch mit einer Hebamme kann die Zeit bis zur Geburt entspannter machen.

Mamas und Papas nutzen hier Ihre Erfahrungen und Erlebnisse aus der Schwangerschaft

Dass nicht immer Gold ist was glänzt wissen wir genau. Denn das haben wir schon am eigenen Leib erfahren. Wir, das sind

  • eine Mama, die gemeinsam mit ihrer kleinen Tochter die Welt (wieder) neu entdeckt. Katja liefert für diese Seite nicht nur Ideen. Sie ist auch für die Inhalte zuständig. Als Freie Texterin, Bloggerin und Autorin lag es nah, dass sie sich um das Contentmanagement der Website kümmert.
  • ein Becoming Dad, der sich gemeinsam mit seiner Freundin auf die Geburt vom ersten Kind, einen kleinen Jungen, freut. Thomas liefert für die Seite Ideen aus männlicher Sicht. Denn seien wir mal ehrlich: Mann und Frau erleben die Schwangerschaft ganz unterschiedlich! Als Experte für Grafik und Medien war auch seine Rolle schnell gefunden: Er ist der kreative Kopf hinter der Seite.

Im Hintergrund agieren aber noch verschiedene andere Beteiligte … Da sind zum Beispiel

  • zwei Schwangere, deren errechnete Geburtstermine nur rund zwei Monate auseinander liegen.
  • ein Zweifach-Papa, der die Grundschule neu erleben darf.
  • ein Papa, der die Welt durch (Mädchen-) Kinderaugen neu entdeckt.
  • ein Becoming Dad, der auf die Geburt seiner Tochter hin fiebert.

Die „weiteren Beteiligten“ arbeiten zwar nicht aktiv an der Seite mit. Aber auch sie liefern Ideen und geben ihre Erfahrungen weiter, die Katja und Thomas in (Ratgeber-) Beiträge verwandeln.

Eines haben die Beiteiligten übrigens alle miteinander gemeinsam: Sie sind nicht nur Freunde, sondern auch eine Familie.

 

Foto: pixabay.com © dw-lifestylefotografie (CC0 Creative Commons)