Mission, Vision & Strategie für Unternehmen

Im Begriffswald der Unternehmensführung tummeln sie sich, die Mission, Vision und Strategie. Doch wie genau unterscheiden sich die Begriffe voneinander. Und wofür sind sie überhaupt gut? Dieser Beitrag liefert nicht nur eine Definition, sondern auch zwei schöne Beispiele für erfolgreiche Unternehmensstrategien!

Mission, Vision, Strategie – ich versteh‘ nur Bahnhof

Ich habe die Vision, dass ich meine Mission mit der richtigen Strategie erreichen kann! Alles verstanden? Nein? Ich auch nicht!

Wer sich ein wenig mit Business beschäftigt, kommt an den drei Begriffen Mission, Vision und Strategie kaum vorbei. Große Worte, die sicherlich ihre Berechtigung haben. Aber was verbirgt sich eigentlich hinter einer Mission? Was ist eine Vision? Und wie entwickle ich die richtige Strategie? Oft werden diese Begriffe wild durcheinandergeworfen. Aber jedes Element für sich erfüllt eine wichtige Funktion. Durch eine saubere Entwicklung und Formulierung jedes einzelnen Elements, bieten Unternehmern ihren Mitarbeitern einen sinnvollen normativen Rahmen.

Die Vision – so sieht die Zukunft des Unternehmens aus

Denn das ist die Vision, eine Beschreibung des idealtypischen Zustands des Unternehmens. Wie stelle ich mir mein perfektes Business vor? Vision beschreibt die Leitidee der langfristigen Entwicklung im Unternehmen und dient als Orientierung für die nachhaltige Unternehmensstrategie der kommenden fünf bis zehn Jahre. Sie benennt das Ziel, das durchaus hoch angesetzt sein kann, aber nie den Realitätsbezug verlieren sollte.

Die Mission – warum handeln wir so wie wir handeln?

Mission beschreibt den Zweck und Auftrag des Unternehmens, also das „Warum“ seines Handelns. Die Mission kann auch speziell für bestimmte Unternehmensbereiche entwickelt werden. Zum Beispiel will ich die beste Qualität liefern und entwickle eine Produkt-Mission. Oder ich baue meine soziale Mission und etabliere mich als Förderer meiner Region. Die Mission legt also dar, weshalb ein Unternehmen oder eine Organisation existiert. Außerdem erklärt sie auch, was unternommen werden muss, um die Vision zu erreichen.

Die Strategie – Das Herzstück

Mission und Vision münden schließlich in der (Unternehmens-) Strategie. Die Königsdisziplin unter der Zielentwicklung erfordert ein Mitwirken aller Beteiligten. Eine erfolgreiche Unternehmensstrategie wird nicht mal eben am „grünen Tisch“ entwickelt. Die Strategie bietet Mitarbeitern und Führungskräften Anhaltspunkte für deren Verhalten und Wirken. Eine Strategie ist also ein langfristig ausgerichtetes, planvolles Vorgehen, um die Unternehmensziele zu erreichen. Sowohl die mittel- als auch die langfristigen.

Anzeige

Beispiele für erfolgreiche Unternehmensstrategien

Viele Unternehmen haben sie formuliert: Ihre Unternehmensstrategie. Sicher gibt es hier zahlreiche Beispiele – negative und positive. Die Unternehmen Wattenfall und AUDI liefern zum Beispiel schöne Beispiele für eine erfolgreiche Unternehmensstrategie:

Vattenfall – ein schwedischer Staatskonzern mit klaren Zielen: „Energie nach Maß“. „Energie für frische Luft“. „Wir übernehmen Verantwortung“. Das sind nur drei der Slogans, die der schwedische Energieriese Vattenfall in den vergangenen Jahren genutzt hat. Vattenfall hat aus seiner Vision und Mission eine sehr erfolgreiche Strategie gemacht. Vattenfall hat sich drei übergeordnete Ziele in seiner Strategie gegeben:

  • Starke Kundenorientierung und neue kundenorientierte Geschäftsmodelle
  • Ein nachhaltiges Energieportfolio
  • Verstärkter Geschäftsfokus bei allen Betriebsprozessen

 

AUDI – „Vorsprung durch Technik“: Ok, den Slogan kennt nun wirklich (fast) jeder. Und wie erfolgreich AUDI ist, weiß eigentlich auch jeder. Das interessante an AUDI ist, dass man auf der Unternehmensseite direkt die Strategieentwicklung mitverfolgen kann. Hier werden Vision, Mission und die Ziele, die die Strategie erreichen möchten, anschaulich erklärt.

Fazit: Vision, Mission und Strategie zur Zielerreichung

Vision, Mission und Strategie sind für Unternehmen und Organisationen nicht nur leere Worthülsen, sondern wertvolle Marker zur Zielerreichung. Gut formulierte Strategien sind konkret und ermöglichen den Mitarbeitern, das eigene Handeln darin abzugleichen. Gut formulierte Strategien beschreiben außerdem Handlungsfelder für das Unternehmen und konkretisieren die Rahmenbedingungen, mit denen die Vision (mit Tätigkeiten, die in der Mission beschrieben sind) eingelöst werden kann.

Foto: © Martina Brunow Fotografie

No Comments

Leave a Comment