Kreativitätstechniken gegen die Schreibblockade

Viele Autoren stehen vor der Herausforderung der Schreibblockade. Was man auch macht und wie sehr man sich anstrengt: Die richtigen Worte wollen einfach nicht aufs Papier wandern. Dir geht es genauso? Hier findest Du 5 Tipps um Deine Schreibblockade zu überwinden!

Tipp 1: Brainstorming (funktioniert auch alleine)

Brainstorming ist eine beliebte Methode, um verschiedene Blockaden zu lösen. Häufig nutzt man das Brainstorming in Teams, um viele individuelle Ideen zu generieren. Aber nicht nur in Teams, auch alleine kann Brainstorming helfen – und das Ende der Schreibblockade herbeiführen.
Beim Brainstorming ist zunächst nahezu alles erlaubt. Alle Ideen, und scheinen sie noch so verrückt, werden gesammelt und zusammengetragen. Ein gutes visuelles Mittel ist ein Flipchart-Papier, auf das man die Ideen (unsortiert) aufschreibt. Der Vorteil am Flipchart ist, dass man einen besseren Überblick über die Themen und Ideen erhält. Ist das Brainstorming abgeschlossen, befasst man sich genauer mit den Themen. Nun kommen die Abwägungen:

  • Welche Idee ist zu verrückt?
  • Passt die eine oder andere Idee nicht?
  • Welche Idee kann ich realisieren?

So kann man sich für die Ideen entscheiden, die man umsetzen möchte. Die unrealistischen Themen entfallen schlicht. Mit diesem Input lässt sich die Schreibblockade oft schnell überwinden – und man beginnt mit dem Ausfeilen der realisierbaren Ideen aus dem Brainstorming.

Tipp 2: Das Alphabet mit der ABC-Methode ausreizen

abc-methode

Eine recht trockene, dafür aber hilfreiche Möglichkeit, die Schreibblockade zu überwinden, ist die ABC-Methode. Hier nimmt sich der Autor einen Stift und ein Blatt Papier und schreibt zunächst das Alphabet in Listenform (untereinander) auf. Im nächsten Schritt beginnt die Assoziation: Der Autor notiert hinter jedem Buchstaben einen Begriff, der ihm zum gesuchten Thema einfällt. Ist das Alphabet „durch“, hat der Autor eine Hülle und Fülle aus Wörtern, die er zusammenführen, ergänzen oder ausbauen kann. Mit den notierten Schlagwörtern lassen sich oft bereits kleine Geschichten „zusammenspinnen“ – und die Schreibblockade ist überwunden.

Eine andere Möglichkeit ist, völlig themenfrei mit der ABC-Methode zu beginnen. Wer in der Schreibblockade festsitzt und nach ersten Ideen sucht, kann auch ohne Bezug auf ein bestimmtes Thema zu jedem Buchstaben einen Begriff / ein Schlagwort notieren. Ist die Liste fertig, kann der Autor die Begriffe überfliegen. Sieht er zum Beispiel Wortkombinationen, zu denen ihm weitere Ideen einfallen, findet er auch häufig schnell ein passendes Thema für sein neues Projekt und kann die Schlagworte aus der ABC-Methode, die ihn inspirieren, hervorragend ausbauen – und die Schreibblockade überwinden.

 

 

 

Anzeige

Tipp 3: Struktur durch Mind-Maps schaffen

mind-map

Häufig ist die Schreibblockade einer fehlenden Struktur geschuldet. Der Autor hat sich im Detail verloren und es fällt ihm schwer, seine Ideen zu formulieren und in das Projekt einzubauen. Hier kann das Mind-Mapping helfen: Durch verbindende Elemente und Strukturen lässt sich ein „Roter Faden“ herstellen. Dieser hilft, Gedanken zu ordnen, Ergänzungen in Kapiteln oder Abschnitten hinzuzufügen oder das Projekt weiter auszubauen.
Persönliche Anmerkung: Ich selbst nutze das Mind-Mapping, wenn ich mich an größere Projekte heranwage. Mit dem Mind-Mapping sortiere ich meine Ideen und lege bereits hier den Ablauf für den gesamten Text fest. Von Anfang bis Ende ist das Projekt dann durchgeplant und der Anfang, der erste Satz auf dem weißen Papier, läuft nahezu von alleine – ohne in die manchmal frustrierende Schreibblockade zu geraten.

 

Tipp 4: Cluster-Verfahren als Kombination nutzen

Das Cluster-Verfahren ist eine Kombination aus dem Brainstorming und dem Mind-Map. Das zentrale Element beim Cluster-Verfahren ist der Hauptbegriff des Themas. Diesen hinterlegt man in der Mitte eines Papiers und setzt einen Kreis herum. Nun beginnt das Brainstorming: Sämtliche Assoziationen, die einem zu dem Hauptbegriff einfallen, hinterlegt man auf dem Notizzettel. Anders als beim Brainstorming erfolgt hier bereits eine Verknüpfung der Begriffe (ähnlich wie beim Mind-Map). Diese Verknüpfung sorgt für eine Kette, die Zugehörigkeit und Gliederungsebenen zeigt. Letztendlich kann man mit dieser Vorgehensweise einzelne Kapitel oder gesamte Buchprojekte initiieren.

Tipp 5: Kurzgeschichten für den Ideen-Kick

cluster-verfahren

Kurzgeschichten haben oft mehr Potenzial, als die wenigen Seiten hergeben. Wer auf der Suche nach neuen Ideen und Projekten ist, kann hier auf unterschiedliche Varianten eingehen:

  • Der Autor begibt sich auf die Suche in seinem Datenhaushalt. Er durchforstet Laufwerk, USB-Stick und Notizblick nach seinen bereits geschriebenen Kurzgeschichten, die er für Literaturwettbewerbe oder zum reinen Zeitvertreib verfasst hat. Die eigenen Kurzgeschichten bieten oft ausreichend Stoff, um ein vollständig neues Großprojekt in Angriff zu nehmen – und der Anfang ist mit den ersten Seiten dann bereits geschafft.
  • Mithilfe anderer Kreativitätstechniken wie dem Mind-Map oder der ABC-Methode kann der Autor Ideen für (vorläufige) Kurzgeschichten sammeln. Wer seine Schreibblockade überwinden möchte, kann sich also zunächst auf das Schreiben von, vielleicht sogar mehreren, Kurzgeschichten konzentrieren. Diese kann man dann einfach einige Tage beiseite legen – und in einer ruhigen Minute nochmals lesen. So schafft man häufig die zündende Idee für ein neues Projekt.

Mit Ablenkung und Entspannung gegen die Schreibblockade vorgehen

Eine Schreibblockade kann Autoren ganz unerwartet überraschen. Mit Kreativitätstechniken kann man seine Hirnleistungen anregen und die Inspiration fördern. Erzwingen kann man die Kreativität jedoch nur selten. Wer seine Schreibblockade trotz Kreativitätstechniken nickt lösen kann, sollte versuchen, seinen Kopf „frei zu bekommen“. Oft hilft hier schon Ablenkung durch Hausarbeit, Treffen mit Freunden oder Zeit mit der Familie verbringen. Wer lieber für sich alleine ist, kann auch auf eine ausgiebige Dusche, ein heißes Schaumbad, einen ausgedehnten Spaziergang oder Sport zurückgreifen. Mit der Ablenkung und Entspannung löst sich die Schreibblockade dann auch oft von ganz selbst.

No Comments

Leave a Comment