Halloween Ursprung und seine Geschichte

Um den Halloween Ursprung ranken sich zahlreiche Sagen und Geschichten. Worin sich allerdings alle einig sind: Der Halloween Ursprung stammt von den Kelten und wurde durch irische Einwanderer in die USA überführt. Doch aus welchem Grund feiert man Halloween eigentlich?

Halloween Ursprung pixabay.com © Efraimstochter (CC0 Public Domain)

pixabay.com © Efraimstochter (CC0 Public Domain)

Irland und die Kelten als Halloween Ursprung

Bei den Kelten endete das Jahr am 31. Oktober. Als Auftakt zur dunklen Jahreszeit sollten nun auch die toten Seelen der Verstorbenen des vergangenen Jahres zurück an den Ort ihres früheren Lebens kehren. Zur damaligen Zeit war die Geschichte verbreitet, dass Geister Feuer fürchten. Also zündeten die Kelten am Vorabend ihres „Jahreswechsels“ Kerzen an, um die Geister, Dämonen und Hexen fern zu halten. Der Name Halloween leitet sich übrigens aus den Worten All Hallows Evening ab – der Vorabend von Allerheiligen.

Eine Legende um den Halloween Ursprung ist die Geschichte von Jack OLantern. In Irland erzählte man sich die Geschichte um den Seelenwanderer, der zwar aus der Hölle entkommen konnte, dem allerdings die Pforte zum Himmel verschlossen blieb. So war OLantern dazu verdammt, auf ewig zwischen Himmel und Hölle zu wandern.

Anzeige

Die Verbreitung vom Halloween Brauch in den USA und in Deutschland

Irische Einwanderer brachten den Halloween Brauch im 19. Jahrhundert in die USA. Hier entwickelte sich der Halloween Ursprung weiter zu dem Brauch, den wir heute kennen. Bereits im Jahr 1945 brachten die Amerikaner den Halloween Brauch auch nach Deutschland. Doch erst in den 90ern griff die Karneval-Industrie Halloween auf und pushte es zu dem, was es heute in Deutschland ist.

Kürbisgeist schnitzen als Halloween Brauch

Kürbisgeist schnitzen pixabay.com © Efraimstochter (CC0 Public Domain)

pixabay.com © Efraimstochter (CC0 Public Domain)

Den Kürbisgeist schnitzen als Halloween Brauch ist ebenfalls auf den Halloween Ursprung der Iren zurückzuführen. Jack OLantern soll bei seiner Wanderung zwischen Himmel und Hölle eine Kerze in einer ausgehöhlten Rübe bei sich getragen haben. Entsprechend dieser Sage werden auch heute noch schaurige, lustige oder ausgefallene Fratzen in den ausgehöhlten Kürbis geschnitzt, der mit einer brennenden Kerze im Inneren beleuchtet ist.

No Comments

Leave a Comment