Halloween Partysnacks

Was auf keiner Party fehlen darf, sind die Knabbereien und Getränke. An Halloween darf es hier allerdings besonders kreativ zugehen, um den Gruselfaktor auch bei den Halloween Partysnacks zu erhöhen. Tolle Rezeptideen für die perfekten Halloween Partysnacks findest Du hier!

pixabay.com © peter-facebook (CC0 Public Domain)

pixabay.com © peter-facebook (CC0 Public Domain)

Süße und deftige Halloween Partysnacks für Groß und Klein

Wer nicht gerade Massen an Platz, Tischen und Stühlen hat, bevorzugt für die Partysnacks meist Fingerfood. Hier gibt es zahlreiche tolle Möglichkeiten gegen den kleinen Hunger zwischendurch:

 

Würstchen im Schlafrock

Würstchen im Schlafrock pixabay.com © TheUjulala (CC0 Public Domain)

Würstchen im Schlafrock pixabay.com © TheUjulala (CC0 Public Domain)

Die Würstchen im Schlafrock sind schnell zubereitet. Dazu einfach

  • Blätterteig aus dem Kühlregal aufrollen.
  • Kleine oder große Würstchen (zum Beispiel Wiener Würste) nach Geschmack auf den Blätterteig legen und jedem Würstchen einen „Mantel“ verpassen (leicht in den Blätterteig einwickeln).
  • Anschließend die Würstchen im Blätterteigmantel nach Anleitung im Backofen für circa 15 bis 20 Minuten backen. Wer möchte kann den Blätterteig zuvor noch mit verquirlten Eiern bestreichen.

Tipp: Zu Halloween können die Würstchen auch wie auf dem Bild in einzelne Blätterteigstreifen gehüllt werden. So entsteht der optische Effekt von „gefangenen Würstchen“. Die Augen lassen sich zum Beispiel einfach mit einem Messer aushöhlen oder mithilfe von Käse drapieren.

 

Mini Wraps

Mini Wraps haben den Charme, dass sie nicht nur schnell gemacht sind, sondern sich auch für „Fleischfresser“ und Vegetarier zubereiten lassen. Für die Mini Wraps einfach Tortillas ausbreiten und nach Belieben zum Beispiel mit Putenbrust-Wurst, Frischkäse, Lachs oder Gemüse füllen. Anschließend die Tortillas zu einem großen Wrap aufrollen, Zahnstocher in circa 2 bis 3 cm großen Abständen einstechen und entsprechend kleine Wraps zwischen den Zahnstochern ausschneiden.

Datteln im Speckmantel

Für die Datteln im Speckmantel benötigt man getrocknete Datteln (alternativ gehen zum Beispiel auch getrocknete Pflaumen), Frühstücksspeck und Zahnstocher. Die Datteln in den Speck einwickeln und jeweils mit einem Zahnstocher fixieren. Die Datteln im Speckmantel in einer beschichteten Pfanne anbraten und heiß servieren, sobald der Speck knusprig gebraten ist.

 

Süße und deftige Blätterteigschnecken

deftige Schnecken pixabay.com © Hans (CC0 Public Domain)

deftige Schnecken pixabay.com © Hans (CC0 Public Domain)

Auch bei Blätterteigschnecken lassen sich gute Varianten mit und ohne Fleisch zubereiten. Für das Grundrezept benötigt man Blätterteig aus dem Kühlregal.

Anzeige
  • Diesen aufrollen, mit der gewünschten Füllung bestreichen und von der Längsseite aufrollen.
  • Anschließend circa alle 2 cm die Blätterteigrolle in Stücke schneiden und
  • im Backofen für circa 15 – 20 Minuten backen.

Für die Füllung können zum Beispiel Zwiebeln, Speck, Frischkäse, geriebener Gouda und Creme fraiche genutzt werden. Alternativ kann man natürlich auch auf den Speck verzichten und eine vegetarische Variante zaubern. Für süße Blätterteigschnecken eignet sich zum Beispiel eine Apfel-Zimt-Füllung (aus Apfelmus, Zimt, Zucker und frischen Apfelstücken) oder eine Kirschfüllung (aus Schattenmorellen und Vanillezucker). Um die süßen Füllungen fest zu bekommen, einfach etwas Speisestärke beim Aufköcheln untermischen.

 

Halloween Partysnacks „mit Schuss“

Halloween Partysnacks pixabay.com © steinchen (CC0 Public Domain)

pixabay.com © steinchen (CC0 Public Domain)

Achtung: Dieser Rezeptvorschlag eignet sich ausschließlich für Partys mit Ü18-Gästen!

Warum das so ist? Grüner und roter Wackelpudding könnten die kleinen Gäste anlocken. Allerdings gibt es bei diesem besonderen Snack „mit Schuss“ eine 50:50-Mischung. 50 % Wasser und 50 % Wodka sorgen dafür, dass die Kurzen mal in einer etwas anderen Konsistenz auf den Tisch kommen. Für das Rezept einfach den Wackelpudding nach Anleitung zubereiten. Lediglich bei der Mischung ändert sich das Rezept leicht ab. Statt dem Wasser erfolgt eine Aufteilung der Flüssigkeit: 50 % Wasser werden um 50 % Wodka ergänzt.

Bezüglich Form und Farbe ist natürlich alles möglich, was die Supermarktregale hergeben. Grünen Wackelpudding kann man zum Beispiel passend zum Halloween Thema auch als „Slimer“ (von den Ghostbusters) kennzeichnen 😉

 

 

Getränke für die Halloween Party

An Halloween passt zum Beispiel die Bloody Mary wunderbar zum Thema. Dafür einfach

  • 5 cl Wodka,
  • 10 cl Tomatensaft,
  • 1 Spritzer Worcestershire-Soße,
  • etwas Tabasco (nach Geschmack),
  • 1 Spritzer Zitronensaft und
  • etwas Salz und Pfeffer aus der Mühle nach Geschmack)

miteinander mixen. Die Bloody Mary anschließend in mit Eiswürfeln bestückte Longdrink-Gläser füllen und mit einer Selleriestange und Strohhalm servieren.  Tipp: Bei der „Virgin“-Variante verzichtet man lediglich auf den Wodka. So können auch die kleinen Gäste problemlos den „Longdrink“ genießen.

Weitere geeignete Getränke für die Halloween Party sind natürlich alle, die in bunten Farben auffallen. Für „blutige“ Optik einfach Grenadinen-Sirup mit zum Beispiel Orangensaft oder Ananassaft mischen. Ansonsten können natürlich auch sämtliche andere Getränke serviert werden.

Tipp: Wer genügend Platz hat, kann zum Beispiel auch eine kleine Bar zum selber mixen aufbauen. Mit kleinen Deko-Utensilien wie zum Beispiel Reagenzgläsern, lässt sich die Bar dann im Handumdrehen in ein kleines „Labor“ verwandeln. Damit bleibt der Gruselfaktor auch bei eher gewöhnlichen Getränken bestehen.

No Comments

Leave a Comment