Business Angels – volles Risiko, alle Chancen

BAND – das steht nicht etwa für irgendeine Musikkapelle. Nein, BAND steht für „Business Angels Netzwerk Deutschland e.V.“. Der Verein engagiert sich laut eigener Aussage für den Aufbau einer Business Angels Kultur in Deutschland, organisiert den Erfahrungsaustausch und fördert Kooperationen. Doch wer oder was sind die „Engel“ überhaupt?

Business Angels unterstützen mit Kapital und Know-how

In erster Linie stellen Business Angels Gründern Wagniskapital zur Verfügung. Das ist aber nur die eine, bekanntere Seite. Business Angels unterstützen Gründer aber vor allem auch mit Know-how. Denn hinter den Business Angels verbergen sich erfahrene Geschäftsleute mit einer Menge Business-Wissen und guten Kontakten.

Wie finde ich den für mich richtigen Business Angel?

Auch hier führen viele Wege nach Rom. Wer sein Unternehmen von Beginn an global aufstellen möchte sucht am besten auf der Angel-Liste von angel.co, auf der mehr als 15.000 Business Angel gelistet sind. Wer es lieber etwas regionaler mag, der wendet sich am besten entweder an den oben erwähnten Verein oder an eines der vielen Netzwerke wie das Business Angels Netzwerk Elbe-Weser (www.banew.de), Business Angels Frankfurt Rhein-Main (http://ba-frm.de/) oder an weitere regionale Netzwerke. Einfach mal Business Angels in die Suchmaschine eingeben und auf geht’s.

Das Praxisbeispiel – „Mach dich wach“ (Koawach)

Ok, hier heißen sie zwar Löwen, aber dennoch sind es Engel. Die Jury der VOX-Show „In der Höhle des Löwen“ investieren ihr Privatkapital in Unternehmen in der Anfangsphase, also bei vollem Risiko. In der Sendung, in der Heiko Butz und Daniel Duarte ihr Produkt Koawach vorstellten, entbrannte eine hitzige Diskussion darum, wer denn nun das Startup als Business Angel finanzieren und begleiten darf. Um die Pointe vorweg zu nehmen: The winner is Jochen Schweizer. Das Video zur Sendung kann man sich hier ansehen. Koawach ist ein ausschließlich von ausgewählten Bio-Bauern in Lateinamerika produziertes Kakaogetränk, angereichert mit Guarana. Und trifft offensichtlich den Nerv der Zeit. Denn dass sich prominente Business Angels wie Frank Thelen, Vural Öger und Jochen Schweizer um ein Investment streiten, kommt schließlich nicht alle Tage vor.

Anzeige

Volles Risiko – volle Chance

Wer in Startups in der Anfangsphase investiert, fährt volles Risiko. Dafür verlangen die Angels natürlich eine entsprechende Gegenleistung. Und das meist in Form einer Unternehmensbeteiligung. Scheitert das Unternehmen, ist das Geld pfutsch. Schießt das Unternehmen durch die Decke, füllt sich auch das Geldsäckel des Business Angels.

Der Business Angel für Geld, Kontakte und Erfahrung

Finanzierungsmöglichkeiten für ein Unternehmen gibt es viele. Eine Zusammenarbeit mit Business Angels kann sich vor allem dann lohnen, wenn Kapital knapp ist und die Banken sich scheuen. Den Gründern muss nur klar sein, dass sie von Anfang an mit offenen Karten spielen müssen. Geld vom Angel erhält nicht, wer versucht, Geheimniskrämerei zu betreiben. Man muss die Hosen runterlassen. Dafür erhält man das nötige Kleingeld, gute Kontakte und viel, viel Erfahrung.

Foto: © Martina Brunow Fotografie

No Comments

Leave a Comment