Brautstrauß Formen von A bis Z

Zum besonderen Tag gehört natürlich auch das besondere Outfit. Abgerundet wird das Brautoutfit durch den Hochzeitsstrauß. Dabei können Bräute zwischen ganz unterschiedlichen Brautstrauß Formen wählen. Welche das sind und was man bei der Wahl alles beachten sollte, erfährst Du hier.

Brautstrauß Formen pixabay.com © Marvball (CC0 Public Domain)

pixabay.com © Marvball (CC0 Public Domain)

Die Brautstrauß Formen auf einen Blick

Unter den Brautstrauß Formen gibt es eine überschaubare Auswahl. Klassiker und echte Dauerrenner sind die fünf Brautstrauß Formen

  1. Armstrauß
  2. Biedermeier
  3. Herzform
  4. Wasserfall
  5. Zepter

Hat man sich erst für eine Form entschieden, sorgen letztendlich Blumen und Farben für die ganz individuelle Note.

Brautstrauß Formen von A bis Z

Jeder Brautstrauß wird vor dem großen Tag liebevoll ausgesucht und zusammengestellt. Wer sich mit den Brautstrauß Formen beschäftigt, kommt hier bereits schon Träumen. Welcher liegt gut in der Hand? Welcher sieht traumhaft zum eigenen Kleid oder Kostüm aus? Und eignet sich am besten für den traditionellen Brautstraußwurf?

Der Armstrauß

Armstrauß Calla pixabay.com © debowscyfoto (CC0 Public Domain)

pixabay.com © debowscyfoto (CC0 Public Domain)

Der Armstrauß liegt sanft im Arm. Im Gegensatz zu anderen Hochzeitssträußen charakterisiert er sich durch seine Schlichtheit. Beim Armstrauß wird auf aufwändiges Gebinde und Verzierungen verzichtet. Stattdessen bindet man ihn – oft mit einem schlichten und farblich zu den Blüten passenden Seidenband. Außerdem wird der Armstrauß von maximal sieben langstieligen Blumen geziert. Geeignet dafür sind zum Beispiel die Calla, Sonnenblumen oder Orchideen.

Tipp für den Brautstraußwurf: Hier gehört einiges an Übung dazu. Da der Strauß nur wenige Blumen hat und auf Verzierungen verzichtet, ist er tendenziell eher leichter. Zwar liegt er traumhaft im Arm und setzt vor allem schlichte Kleider mit fließenden Stoffen toll in Szene. Das Werfen kann sich allerdings schwieriger gestalten.

Der Biedermeier

Brautstrauß Formen pixabay.com © vetonethemi (CC0 Public Domain)

pixabay.com © vetonethemi (CC0 Public Domain)

Der Biedermeier gilt unter den Brautstrauß Formen als klarer Favorit. Ihn sieht man unter Bräuten vermutlich am Häufigsten. Der Biedermeier ist nicht nur klein und kuppelförmig. Er liegt auch besonders gut in der Hand. Oft wird der Strauß an den Stielen noch mit Krepp oder Tüll umwickelt, damit er sich besser greifen lässt. Verzierungen mit Perlen sind bei dem kleinen Strauß auch keine Seltenheit.

Tipp für den Brautstraußwurf: Er ist handlich und durch seine teilweise pompöse und massige Blütenwahl auch schwerer als andere Brautstrauß Formen. Daher eignet sich der Biedermeier auch als beste Wahl für den Brautstraußwurf.

Anzeige

Die Herzform

Brautstrauß Herz | BildID: #15390656 | © bobo | Fotolia.com

BildID: #15390656 | © bobo | Fotolia.com

Bei der Herzform werden die Brautstraußformen ähnlich dem Wasserfall gebunden. Die Blumen bilden dabei allerdings dezent abfallend nach unten hin eine Herzform. Eine andere Variante der dieser Form ist es, die Blumen zum Beispiel im Biedermeier herzförmig anzuordnen.

Tipp für die Blumenwahl: Wer sich seine Blumen in anderen Brautstrauß Formen herzförmig gestalten lassen möchte, sollte auf zwei Farben bei den Blumen setzen. Hier eignen sich zum Beispiel rote Rosen zur Drapierung der Herzform. Um diese herum kann man zum Beispiel weiße oder cremefarbene Blumen anordnen, um den Effekt der Herzform besser hervorzuheben.

Der Wasserfall

Brautstrauß elegant pixelio.de © Paulwip (CC0 Public Domain)

pixelio.de © Paulwip (CC0 Public Domain)

Der Wasserfall gehört zu den extravaganten Brautstrauß Formen. Die Blumen werden hier so angebracht, dass sie abfallend an die fließenden Übergänge eines Wasserfalls erinnern.

Tipp zum Brautstraußwurf: Der Wasserfall ist zwar sehr schön anzusehen – abhängig von der Größe allerdings eine der schwierigsten Brautstrauß Formen zum Werfen.

Das Zepter

Zepter pixabay.com © agnesliinnea (CC0 Public Domain)

pixabay.com © agnesliinnea (CC0 Public Domain)

Wie eine Königin hält die Braut ihr Zepter in der Hand. Unter den Brautstrauß Formen erinnert das Zepter an den Armstrauß. Auch hier nutzt man langstielige Blumen wie die Calla oder Rosen. Im Gegensatz zum Armstrauß charakterisiert sich das Zepter allerdings durch einen kugelförmigen Kopf – ähnlich dem Biedermeier.

Tipp für den Brautstraußwurf: Sicher einfacher als beim Armstrauß, aber dennoch schwierig. Durch seine lange Form ist das Zepter schwer zu werfen. Durch sein Gewicht und den kugelförmigen Kopf sollte es allerdings deutlich besser klappen, als beim leichten Armstrauß.

Brautstrauß Formen: Der passende Deckel zu jedem Topf

Die fünf Brautstrauß Formen sind zwar beliebte Dauerrenner. Doch gerade durch die individuelle Wahl an Blumen und Farben findet jede Braut ihren persönlichen Favoriten – für jeden „Topf“ gibt es hier also den passenden „Deckel“. Wenn Du noch nach Inspiration für Stil und Farben suchst, wirst Du vielleicht bei unseren Ideen zum bunten, pastellfarbenen oder natürlichen Brautstrauß fündig.

No Comments

Leave a Comment