Romantisch, verspielt oder doch lieber klassisch? Der Brautstrauß creme macht´s möglich

Statt mit kräftigem Weiß kommt der Brautstrauß creme mit einem ruhigeren Ton daher. Wer auf der Suche nach dem passenden Brautstrauß für seine Hochzeit ist, findet beim Brautstrauß creme einen Hochzeitsstrauß, der „Ton in Ton“ genauso schön aussieht wie zum Beispiel auch mit fließenden Übergängen zu zarten Pastelltönen oder mit einem auffälligen Materialmix.

Brautstrauß creme

Der Materialmix im Brautstrauß creme

Gerade an der Hochzeit darf es ruhig auch mal etwas auffälliger sein. Wer nicht unbedingt den natürlichen Look für seinen Brautstrauß möchte, kann ihn mit einem Materialmix optisch aufpeppen. Dabei gibt es ganz verschiedene Möglichkeiten, die ich hier (beispielhaft) kurz vorstelle:

  • Perlen sind die vermutlich gängigste Art, um die natürlichen Materialien im Brautstrauß mit „künstlichen“ zu mischen. Meist aufgefädelt an Drähten, lassen sie sich dezent in den Brautstrauß creme integrieren.
  • Blumen aus Papier, Stoff oder Satin Wer es etwas auffälliger möchte, kann zu den natürlichen Blumen zusätzlich auch Blüten aus Satin, Papier oder Stoff einbinden lassen.
  • Broschen und Schleifen Eine Steigerung in Sachen „Auffälligkeit“ bringen Broschen und Schleifen. Diese stechen als Eyecatcher zwischen den natürlichen Blüten ganz klar hervor.

Durch den Materialmix lassen sich ganz unterschiedliche Stile im Brautstrauß creme realisieren. Während er mit Perlen eher in Richtung Romantik geht, lassen zum Beispiel Broschen oder Satinblumen den Hochzeitsstrauß verspielt wirken.

Brautstrauß creme für verspielte Romantik im Mix zu Pastell

Für den romantischen Look gibt es beim Brautstrauß creme nicht nur die Perlen aus dem Materialmix. Auch mit einem Spiel aus Farben lässt sich der romantische Stil umsetzen. Vor allem Pastelltöne können hier unterstützen. Durch fließende Übergänge der Farben sorgt der Brautstrauß creme dabei zusätzlich für ein ruhiges Gesamtbild. Wer auf Pastell oder Rosa als Kombination im Brautstrauß creme setzt, schließt damit übrigens auch an die Brautstrauß-Trends aus 2017 an.

Anzeige

Aber nicht nur Materialien und Farben verleihen dem Brautstrauß creme das „Gewisse Etwas“. Auch die Blumen selbst sagen etwas über den „Charakter“ aus, der sich durch die Brautstrauß Formen noch deutlicher zeigen kann:

  • Blumen: Bei den Brautstrauß Blumen sind Rosen ein (klassischer) Dauerbrenner für den Hochzeitsstrauß. Sie stehen für Liebe und Romantik, weshalb die Wahl vieler Bräute auf die Rosen fällt. Orchideen hingegen lassen den Brautstrauß creme exotisch wirken. Geht die anschließende Hochzeitsreise nach Thailand? Warum dann nicht schon im Brautstrauß creme mit Orchideen einen kleinen Vorgeschmack darauf geben?
  • Formen: Verspielter Wasserfall, romantische Herzform oder klassischer Biedermeier. Die Brautstrauß Formen bieten genügend Möglichkeiten, um das gewünschte Ergebnis zum Brautstrauß creme zu erzielen! Tipp: Wer sich über die Form Gedanken macht, sollte sich auch über die „Funktion“ vom Brautstrauße im Klaren sein. Zum Beispiel sehen Armstrauß oder Wasserfall toll aus, sind aber unhandlich. Wenn am Abend der Brautstraußwurf bei der Hochzeitsfeier an die Reihe kommt, ist der Biedermeier dafür deutlich praktischer.

Die Mischung macht´s

Grundsätzlich gilt: Auch bei Materialmix, Farb- und Form-Wahl im Hochzeitsstrauß ist natürlich erlaubt, was auch immer der Braut gefällt! Dennoch hier ein kleiner Tipp: Sind Brautkleid, Haarschmuck und Makeup der Braut bereits sehr auffällig, wirkt der Brautstrauß creme dezent oft besser. Hier sollte man also auf einen krassen Material-Mix eher verzichten. Umgekehrt verhält es sich genauso. Ist das Outfit der Braut dezent, liefert der auffällig verzierte Brautstrauß einen tollen Eyecatcher.

 

Foto: pixabay.com © StarFlames (CC0 Creative Commons)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.