Ausflüge Malediven: 5 Ausflugsziele für Maledivenurlauber

Zahlreiche kleine Inseln prägen die Malediven. Als wahres Paradies für Taucher und Schnorchel findet man hier vor allem Ruhe und Entspannung. Doch wer kurz vor dem Inselkoller steht, sehnt sich nach Abwechslung. Dafür stelle ich hier die 5 Ausflüge Malediven vor.

Ausflüge Malediven

Teilweise habe ich die Ausflüge Malediven selbst erlebt. Andere hingegen kenne ich nur aus den Erzählungen von anderen Touristen. Was ich aber gelernt habe: Egal auf welcher Insel man ist – es wird grundsätzlich ein „Standardprogramm“ geboten. Dazu gehören die Ausflüge nach Male und das Insel-Hopping. Spezieller wird es dann abhängig von Reiseveranstalter, Atoll und Insel. Verschiedene Ausflüge, vorzugsweise mit dem Boot, sollen bei den Touristen für Abwechslung im Erholungsurlaub sorgen.

Ausflüge Malediven #1: Male

Die Hauptinsel Male gilt als Highlight und wird gerne von vielen Touristen  gebucht. In der Regel geht es von der Urlaubsinsel mit dem Boot nach Male, wo die Touristengruppe durch die „Stadt“ geführt wird. Hier gibt es (wohl) Shopping-Möglichkeiten, Bars und Restaurants. Die Touris werden über die Insel gescheucht, können die Autos, Lastwagen und Busse bestaunen, die sich ihren Weg über die kleinen Straßen bahnen und zu den Hochhäusern aufsehen, in denen sich Wohnraum, Ferienwohnungen oder Geschäfte verbergen. Eine Stadt im Paradies mit Straßenverkehr und der Dreh- und Angelpunkt für den wichtigen Import von Waren.

Ich selbst war bei allen drei Reisen auf die Malediven ausschließlich bei Ankunft und Abreise auf Male. Daher kann ich hier leider keine Erfahrungen mit dem Ausflug auf die geschäftige Insel liefern. Die Hauptinsel als Ausflugsziel interessiert mich schlicht nicht. Was ich von anderen Touristen gehört habe ist aber, dass man eine kleine Führung durch Male bekommt, ein paar Infos von der Reiseleitung erhält und dass man am Ende noch die Möglichkeit hat, irgendetwas einzukaufen.

Ausflüge Malediven #2: Insel-Hopping

insel-hopping

Auch auf nahezu jeder Insel wird das Insel-Hopping angeboten. Je nachdem wo man sich befindet sind es natürlich unterschiedliche Inseln, die man beim Ausflug ansteuert. Hier geht es dann nicht auf Hotelinseln, sondern auf die „Einheimischen-Inseln“. Als ich im Jahr 2001 auf Kuramathi war war auch ich bei einem Insel-Hopping dabei. Es war interessant zu sehen, aber unbedingt nochmal machen muss ich das nicht. Es sind eben kleine Inseln mitten im Paradies, wo sich kleine Hütten aneinander reihen, Menschen ihrer Arbeit nachgehen und kleine Läden betreiben – für Einheimische und für Touristen. Wenn man das erste Mal auf den Malediven ist, kann man auf jeden Fall mal ein Insel-Hopping mitmachen. Wer wieder kommt versteht aber bestimmt, warum der Reiz daran verfliegt und man sich lieber auf andere Dinge konzentriert.

 

 

Ausflüge Malediven #3: Angeln (bei Tag und bei Nacht)

Einfach mal zurück zu den Wurzeln gelangt man beim Angeln auf den Malediven. Mit einem kleinen Brett, um das eine Angelschnur samt Haken gewickelt ist, geht es mit dem Boot zu den umliegenden Riffen. Ob andere Veranstalter technisch ausgereiftere Methoden nutzen, weiß ich leider nicht. Ich selbst war bei einem Angelauslug (2016 auf Embudu) dabei. Zweimal Nachtangeln durfte ich hier erleben. Einmal bei herrlichem Wetter und einmal bei heftigem Regen und durch Blitze erhelltem Nachthimmel. Die Ausbeute war nicht zu verachten. Besonders stolz war ich auf meinen Barrakuda, den ich – stolz wie ein Rettich – aus dem Wasser zog. Der war so um die 60 Zentimeter lang und entschädigte meine ersten beiden Flauten, als ich lediglich Korallentstücke an der Angel hatte.

Anzeige

Auch mein Mann hatte einen größeren Fisch an der Angel (leider kenne ich die Sorte nicht … Nennen wir sie einfach Felix) und einen kleineren Red Snapper. Der Barrakuda, der Red Snapper und Felix landeten jeweils am Tag nach dem Nachtangeln abends auf unseren Tellern – zubereitet vom Hotelkoch. War lecker 😉

Ausflüge Malediven #4: Verschiedene Ausflüge mit dem Boot

Dolphin Watching auf den Malediven

Um einen herum ist nur noch Wasser. Fern ab von anderen Inseln kann man zwar hin und wieder anderen Booten begegnen. Das ist aber mehr die Ausnahme als die Regel. Während meinem Velidhu-Urlaub im Jahr 2008 war ich bei zwei Ausflügen dabei: Beim Manta-Watching und beim Dolphin Watching. Gerade das Dolphin Watching war ein Erlebnis, an das ich mich (hoffentlich) bis an mein Lebensende erinnere. Einen ausführlichen Bericht zu meinen Bootsausflügen bei Velidhu habe ich in einem eigenen Beitrag geschrieben.

 

 

Ausflüge Malediven #5: Tauchen und Schnorcheln

Tauch- und Schnorchelgänge werden auf den Malediven auf den meisten Inseln täglich angeboten. Wer ein schönes Hausriff hat ist auf einen Schnorchelausflug mit dem Boot natürlich nicht angewiesen. Aber nicht jeder hat das Glück, ein traumhaftes Hausriff an der Hotelinsel genießen zu können. In diesem Fall kann man dann aber auf nahezu jeder Hotelinsel eine Bootstour im Indischen Ozean buchen, um die umliegenden Riffe mit Taucherbrille und Schnorchel zu erkunden. Wie auch immer man sich entscheidet: Es wartet eine bunte Unterwasserwelt mit Fischen, Korallen und – was vor allem das Taucherherz höher schlagen lässt – Haien.

Ausflüge Malediven – meine Erfahrungen

Ich selbst durfte bereits das Dolphin-Watching erleben, Angelausflüge meistern und mich beim Insel-Hopping umsehen. Alle drei Ausflüge kann ich guten Gewissens weiterempfehlen, auch wenn mich das Insel-Hopping nicht besonders begeistern konnte. Ob man nach Male reisen und sich dort umsehen möchte, muss jeder für sich selbst entscheiden. Ich genoss die Malediven als Paradies fernab von städtischem Treiben. Andere mögen es hingegen, sich auch einmal auf der Hauptinsel der Malediven in Ruhe umzusehen. Schnorchelausflüge empfehle ich dringend jedem der kein schönes Hausriff hat. Die Unterwasserwelt der Malediven ist traumhaft schön und muss man unbedingt gesehen haben. Anders ist es bei den Tauchern. Sie kommen um einen Ausflug mit dem Boot nicht herum.

Ich hatte übrigens einen Deutschen auf Velidhu kennengelernt, der bei mehreren Tauchausflügen dabei – und davon vollkommen begeistert war. Ein spezieller Tauchgang hatte es ihm dabei besonders angetan: Er durfte mit den Haien tauchen!

No Comments

Leave a Comment